Blake Mycoskie

Blake Mycoskie ist der Gründer und Chief Shoe Giver von TOMS. Er ist außerdem der Mann hinter der One for One™-Idee, die zu einer globalen Bewegung geworden ist. Seit den Anfangstagen im Jahr 2006 hat TOMS über 60 Millionen Paar neue Schuhe an Kinder in Not verteilt. Seit 2011 bereits Augenlicht von mehr als 400.000 Menschen wieder hergestellt und nicht zuletzt über 335.000 Wochen sauberes Wasser bereitgestellt seit TOMS Roasting 2014 auf den Markt kam. 2015 wurde die TOMS Taschenkollektion eingeführt, mit der Mission, Schwangerschaften und Geburten für Frauen und Babys weltweit sicherer zu machen, durch medizinisches Training und die Bereitstellung von Geburts-Kits. TOMS hat bereits über 25.000 Müttern zu einer sicheren Geburt verholfen. One for One®

Dabei war TOMS eigentlich ganz unbeabsichtigt entstanden. Auf einer Argentinienreise erlebte Blake 2006 hautnah mit, wie beschwerlich das Leben für Kinder war, die ohne Schuhe aufwuchsen. Seine Lösung für das Problem war einfach und dennoch revolutionär: ein gewinnorientiertes Unternehmen zu gründen, das nachhaltig wirtschaften und nicht abhängig von Spendengeldern sein würde. Diese Vision setzte Blake schon bald in die einfache Geschäftsidee um, die die stabile Grundlage für TOMS lieferte.

In den ersten fünf Jahren konnte TOMS erfolgreich Schuhe für Kinder in Not bereitstellen. Doch Blake stieß während seiner Reisen rund um den Globus auf immer neue essenzielle Bedürfnisse und merkte bald, dass sein „One for One™“-Ansatz nicht bei Schuhen haltmachen musste. So entwickelte er die Idee für TOMS Brillen. Für jede gekaufte Brille spendet TOMS Augenlicht an eine bedürftige Person. One for One™.

Im Herbst 2011 veröffentlichte Blake sein erstes Buch „Start Something That Matters“, in dem er seine inspirierende Geschichte mit der Welt teilt – und die Idee, das Prinzip des Spendens in die Geschäftswelt einzuführen. Natürlich geht er dabei auch auf andere Unternehmen und Personen ein, die gemeinnütziges Engagement zu einem Teil ihres geschäftlichen, aber auch privaten Lebens gemacht haben. Das Buch wurde zu einem New York Times-Bestseller. Wichtiger als Verkaufszahlen ist für Blake aber, dass „Start Something That Matters“ andere inspiriert, ihren Leidenschaften und Träumen zu folgen.

Erst Schuhe, dann Brillen, und jetzt ein Buch – mit seinem einzigartigen unternehmerischen Ansatz hat Blake bereits eine ganze Menge erreicht. 2009 wurden er und TOMS mit dem Award of Corporate Excellence (ACE) 2009 des US-Außenministeriums ausgezeichnet. Bei der Plenarsitzung in der Clinton Global Initiative University stellte der frühere Präsident Clinton Blake dem Publikum mit den Worten vor, er sei „einer der interessantesten Unternehmer, die ich (Clinton) jemals getroffen habe“. Das People Magazine nahm Blake in seiner Kolumne „Heroes Among Us“ auf; TOMS Shoes wurde im Artikel „How to Fix Capitalism“ im Bill Gates Time Magazine erwähnt. 2011 schaffte Blake es in die „40 unter 40“-Liste des Fortune Magazine und gilt damit als einer der erfolgreichsten jungen Geschäftsmänner der Welt.

Doch Blake war schon immer ein echter Unternehmer. Schon vor TOMS hatte der gebürtige Texaner bereits fünf Firmen gegründet. Sein erstes Unternehmen war ein erfolgreicher Campus-Wäschereiservice, den er später verkaufte. Zwischen seinen geschäftlichen Projekten nahm Blake an der CBS-Primetime-Serie „The Amazing Race“ teil. Zusammen mit seiner Schwester Paige bereiste Blake die Welt und verpasste den Hauptpreis von 1 Million USD nur um wenige Minuten.

Blake liest und reist mit großer Leidenschaft. Er will junge Menschen inspirieren, eine bessere Zukunft zu gestalten, und ermutigt sie, ebenfalls das Prinzip des Gebens in ihr Leben einzubinden. Seine Hoffnung: Eine Zukunft, in der Unternehmen wie Verbraucher stärker sozial denken.

Ich habe gerade mit einem Einkauf bei TOMS einer bed%C3%BCrftigen Person geholfen. Werdet auch Ihr Teil der Bewegung.